Crank Triggers

Rennfahrer wussten schon lange, dass die Stabilisierung des Zündtimings eine der besten Möglichkeiten zur Steigerung der Performance ist. Das MSD Flying Magnet Crank Trigger-System tut genau dies mit Hilfe von vier Magneten, die in ein Aluminiumrad eingebettet sind. Obwohl das Design des MSD Flying Magnet dem anderer Crank Trigger ähnelt, handelt es sich um ein anderes Prinzip. Die meisten Crank Trigger verfügen über ein Rad aus dem Stahlnieten hervorschauen und das an den Schwingungsdämpfer geschraubt wird. Wenn sich die Kurbelwelle dreht, werden die Nieten an einem stationären magnetischen Hallgeber vorbeigeführt, der so die Zündung auslöst. Dieser Hallgeber kann jedoch auch durch andere Kontakte, Schmutz oder Vibrationen ausgelöst werden und führt so zu einem Energieverlust oder zu Motorschaden. Der MSD Flying Magnet Crank Trigger nutzt dagegen vier Magnete, die in einem Aluminiumrad verbaut sind, das an einem nichtmagnetischen Hallgeber vorbeigeführt wird um die Zündung auszulösen. Dieses "Flying Magnet"-Design produziert eine exakte Zündfolge, so dass es keine versehentlichen Fehlzündungen gibt.

Jeder Flying Magnet Crank Trigger enthält ein zweiteiliges Halterungsset für den nichtmagnetischen Hallgeber, der sowohl auf der Fahrer- als auch auf der Beifahrerseite angebracht werden kann. Ausnahmen sind der SB Chrysler und der SB Ford (nur auf einer Seite möglich).  Der CNC-gefertigte Aluminiumhalter hält den Hallgeber in Position und verfügt über Schlitze zur individuellen Einstellung der Zündanlage. Im Lieferumfang sind Zwischenteile (Spacers) eingeschlossen, so dass die Haltung auch an anderen Motoren angebracht werden kann.  Mit diesem System können MSD-Zündungen der 6, 7 und 8-Serien und alle MSD-Timing Accessoires getriggert werden. 

Lesen Sie mehr